Tal der Einsamkeit – Gedicht

Im der
100 Jahre geschlafen –
die Zeit nicht genutzt –
Dich gefunden zum Schweben –
auf und davon –
in die Ewigkeiten –
zu Zweit durch die Stille der Zeit –
gewebte Gedanken –
umschlungen von Frust –
befreiende Worte –
mit warmen Gefühlen –
ein Hauch von Lust –
auf unbestimmte Zeit –
mit Schmetterlingen geflogen –
durch von Dir geschenkte Zeit –
nur die Zeit der Liebe zählt –
nur die Liebe ist Leben –
alles andere stirbt mit der Zeit –
zerfallene Materie –
verschwindet in schwarzen Löchern der Ewigkeit -

geschrieben von Wanda J. Engel

avatar

Über Christoph Lockingen

Projektleiter, Anwendungsentwickler, Administrator, MSDN-Entwickler, Webentwickler, Datenschutzbeauftrager; Wordpress-Entwickler
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte / Texte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.